Kindervereinigung e.V. Lübben

Zuckertütenbande
Förderer
Counter

Wir bedanken uns bei allen Förderern, Eltern und Großeltern
für die Unterstützung die wir im Jahr 2013 erhalten haben.


Da unser Verein seit seinem Bestehen in der gemeinnützigen Arbeit mit Kindern auf private Spenden angewiesen ist, sagen wir danke an alle, die unseren Weg begleiten und uns hilfreich zur Seite stehen. Es sind Menschen die mit uns in Kontakt stehen. Manche sehen wir sehr oft, mit anderen schreiben wir uns nur (einmalig, mehrmalig oder auch regelmäßig). Mit dieser Seite bedanken wir uns auch im Namen "unserer" Kinder und Jugendlichen.

Institutionen und Personen, die uns unterstützen.


Hier und heute danken wir dem Reha - Zentrum Lübben für seine gute Partnerschaft. In den vergangenen Jahren, haben wir gemeinsame Interessen entdeckt, interessante Veranstaltungen gestaltet sowie auf vielfältige Weise unsere Ideen und Unterstützungen eingebracht. Im Reha - Zentrum finden wir zu jeder Zeit kompetente Mitstreiter, die in erfolgreicher Arbeit unsere Projekte begleiten.




Das Lübbener Touristenzentrum arbeitet gemeinsam mit uns an Projekten die uns wichtig sind. Die Kinder der Stadt Lübben liegen dem TKS genau so am Herzen wie uns. In gemeinsamen Unternehmungen, die ein Geben und Nehmen erfordern arbeiten wir zusammen. Tauschen Ideen aus, planen, organisieren, feiern und bringen somit unseren Kindern Freude und glückliche Stunden. Danke und hoffentlich noch viele weitere Erfolge.



Im November 2001 haben wir Herrn Karla kennen gelernt. Seit dieser Zeit ist er für uns ein verlässlicher Partner geworden. Er hat immer ein offenes Ohr für unserer Belange und Fragen. Auf seine Unterstützung können wir immer zählen. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.


Alle Kinderaugen glänzen glücklich und froh, wenn sie das "Frostauto", so nennen sie es liebevoll, sehen. Ob es Eis am Stiel, in der Waffel oder lustig gestaltet im Becher gibt, lecker und köstlich ist es immer. Seit Jahren werden wir von der Firma bofrost unterstützt. Danke dafür.



Frau Moser kennen wir schon lange. Viele Jahre zur Osterzeit hat sie den Weg zu uns gefunden. Denn sie hat ein tolles Hobby. In ihren Händen entstehen wunderschöne sorbisch gestaltete Ostereier und eine tolle Lehrmeisterin ist sie noch dazu. Mit Geduld und Begeisterung erklärt sie die Technik groß und klein.
Nun hat sie eine weitere Beschäftigung gefunden,sie zieht mit ihrer Feldküche durch die Welt und wenn sie uns mit den vorzüglichen Kesselgerichten verwöhnen kann, macht sie auch Station bei uns. Danke für die lange Zeit.



Bei unseren Festen erhalten wir immer Unterstützung und das schon seit 17 Jahren vom Bäckereihandwerk. Lobenswert ist die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit. Unsere Bäcker gehen immer auf unsere Wünsche ein. Sei es durch knusprige Brötchen, leckere Kuchen oder durch einen lehrreichen Schautag im Unternehmen. Wer weiß, vielleicht wird doch ein Kind später einmal Bäcker. Für die jahrelange Treue ein großes Danke. An Bäckerei Dietrich, Bäckerei Wolgast und Bäckerei Bubner.

Unsere Kinder sind täglich Teilnehmer im Straßenverkehr und seit Jahren wird es zum wachsenen Problem für sie. Das unsere Kinder ihre Wege sicher bewältigen können, müssen wir sie ständig gut darauf vorbereiten. Deshalb freuen wir uns besonders darüber, dass wir auch in diesem Jahr Sicherheitsrucksäcke kaufen konnten. Zehn Kinder sind, wenn sie den Rucksack tragen gut erkennbar für alle Verkehrsteilnehmer. Wir bedanken uns bei Herrn Walter Malenmeister aus Lübben, er hat diese Aktion finanziell unterstützt.

Danke sagen wir auch Herrn Ralf Klauß. Mit seiner Unterstützung konnten wir weitere zehn Sicherheitsrucksäcke kaufen. Mit Stolz werden unsere Kinder ihren Rucksack umlegen. Es ist für sie immer ein Merkmal bald in die Schule zugehen. Deshalb üben sie regelmäßig und fleißig sich richtig auf dem Kita.- Schul- und Heimweg zubewegen. Es ist schön wieder einen Förderer gefunden zu haben, dem die Sicherheit und Gesundheit unserer Kinder am Herzen liegt.

Bei uns als Kindereinrichtung gehört das Thema Sicherheit im Straßenverkehr zur täglichen Arbeit. Es geht darum Gefahren abzuwenden. Die Kinder sollen die vielfältigen Situationen selbst bewältigen lernen. Deshalb ist es notwendig Gefahren zu erkennen und sich in Gefahrensituationen zu bewähren. Der Verkehrsrucksack hilft allen Verkehrsteilnehmern unsere Kinder rechtzeitig zu erkennen. Deshalb freuen wir uns, dass auch Frau Andrea Freimann sich dazu entschieden hat, die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr zu schützen, mit Ihrer Zuwendung konnten weitere zehn Rucksäcke gekauft werden. Dankeschön.