Kindervereinigung e.V. Lübben

Zuckertütenbande
Lesezeichen:
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W Z
Förderer
Counter

Kita "ABC"

A - Achtung, Anmeldung, AG´s

Warum "Gute Laune"?

  • alles wird gut, sich wohlfühlen, spaßig sein, freudige Erwartung und Überraschungen, Freunde treffen, rum blödeln
  • Achtung: wir hören jedem zu, jedes Kind ist uns wichtig
  • AG´s: wir treffen uns nachmittags zu Freizeitprojekten
  • Anmeldungen nehmen wir täglich telefonisch, persönlich oder per e-Mail entgegen

B - Betreuungszeiten, Brückentage, Büro, Bus
Bewegungsbaustelle, Basteln, Bücher

  • Öffnungszeit ist flexibel von 05.30 - 18.00 Uhr, d.h. wir öffnen, wenn das erste Kind kommt und schließen, wenn das letzte Kind nach Hause gegangen ist. Dazu benötigen wir die Bringe- und Abholzeiten ihres Kindes und wer abholberechtigt ist oder sie legen schriftlich fest, wer ihr Kind abholen darf. Denn bei uns darf nicht jeder ihr Kind abholen.
  • Den jährlichen Brückentag entnehmen Sie den Aushängen. Am Brückentag bleibt die Kita geschlossen.
  • Das Büro ist täglich besetzt. Am Mittwoch bis 17.00 Uhr außer in den Ferien. Bei Bedarf auch länger.
  • Bus - wir sind mit Hortkindern täglich unterwegs.
  • Bewegungsbaustellen werden groß geschrieben, z.B. spielen mit Holzrollen, Balken, Bretter, Röhren usw.
  • Bastel AG - trifft sich jeden Montag von 15.30 Uhr - 17.30 Uhr
  • Buchausstellungen finden regelmäßig statt, es können Bücher bestellt werden, aber nur per Vorkasse

C - Charakter, Chancen, Charme, Computer, Creme

  • Bei uns soll jedes Kind seine Individualität leben und seine positiven Charaktereigenschaften entwickeln
  • Chance - jeder kann sich bei uns einbringen
  • Charme versprühen wir den ganzen Tag
  • Vorschulkinder und Hortkinder können am Lerncomputer arbeiten. Spiele mit Gewalt sind bei uns verboten.
  • Creme und Pflegetücher bringen die Eltern mit.

D - Dauerhafte Angebote, Dankeschön

  • Tägliche Angebote stehen auf unserem Plan, wie Musik, Turnen, Basteln, Malen, Formen, Bauen, Mengen u.a, dieses können sie in den Fluren entdecken.
  • Sonderangebote wie Ausflüge z.B. Bauernhof, Schwimmhalle, Kino usw. finden natürlich auch statt.
  • Wir danken allen, die unsere Arbeit im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen.

E - Eingewöhnung, Elternversammlung, Elternbriefe, Elterngespräche
Eltern, Entspannung und Erholung, Ernährung

  • Jedes Kind hat ein Recht auf Eingewöhnung, solange es die Eingewöhnung braucht.
  • Elternversammlungen und Gesprächsrunden finden in den Bereichen statt.
  • Elternbriefe informieren Sie über die Vorhaben in den Gruppen.
  • Elterngespräche - wir nehmen uns Zeit für Sie.
    Vieraugengespräch zum Entwicklungsstand Ihres Kindes.
  • Eltern - sind für uns wichtige Partner. Ideen, Anregungen und kreative Kritiken sind uns jederzeit willkommen.
  • Unsere Kinder erleben täglich einmal Musik zum Entspannen.
    Hortkinder gestalten sich ihre Erholung nach ihren Interessen und Wünschen und suchen sich ihre Nieschen.
  • Mittagsschlaf ist unsere Erholung. (1,5 - 2 h) von 12.00 - 14.00 Uhr.
  • Wir versuchen uns gesund zu ernähren.

F - Familie, Feste, Frühstück, Frühjahrsputz, Frühförderung
Fahrzeuge, Farben, Ferien, Fotos

  • Gerne feiern wir mit der ganzen Familie wie
    z.B. Sportfest, Osterwerkstatt, Fest der Familie, Herbstfest, Adventsmarkt, Oma und Opatag, Vogelhochzeit, Bastel- und Grillabende und Abschlussfeier.
  • verschiedene Feste feiern wir alleine:
    z.B. Halloween, Fasching, Erntefest, Puppenfest, Kindergeburtstag, Treff mit dem Osterhasen und dem Weihnachtsmann.
  • Frühstück schicken Sie von zu Hause in Rucksack und Brotbüchse mit.
    Frühstückszeit ist von 7.30 - 8.00 Uhr. Wer später kommt, hat gefrühstückt.
  • Frühförderung führt unsere Heilpädagogin im Haus durch, es kommt aber auch die mobile Frühförderung.
  • Fahrzeuge gibt es ganz viele für den Spielgarten.
  • Farben -Die einzelnen Bereiche im Haus I sind farblich gekennzeichnet - rot, blau, gelb und grün - so dass sich alle schneller orientieren können. Die Bereiche sind in sich abgeschlossen.
    In Haus II geht es offen und bunt zu.
  • Ferien - Schulkinder werden in den Ferien auch ganztagsbetreut.
    Schulkinder planen die Ferien und Ausflüge mit ihren Erziehern.
  • Fotos werden bei uns oft gemacht und ausgehangen. Sie können diese nachbestellen.

G - Geburtstag, Getränke, Gesundheit, Garderobe, Garten

  • Jeder Geburtstag wird gefeiert, ob groß oder klein, ob jung oder alt.
  • Getränke stehen den ganzen Tag für unsere Kinder bereit. z.B. Milch pur, Fruchtmilch, Kakao, Tee, Saft und Wasser, auch ungesüßt.
  • Gesundheit ist uns wichtig, deshalb gehen wir jeden Tag an die frische Luft.
  • Jedes Kind hat seinen Garderobenhaken undd viel Platz dabei.
  • Wir haben viele Spieloasen unter riesen großen Laubbäumen, viel Platz zum ausruhen und verstecken.

H - Harmonie, Hausschuhe, Handtuch, Hochbeet, Herbstputz,
Hausaufgaben, Hort, Hilfe

  • Harmonie soll immer sein (leben wir)
  • Hausschuhe sind mitzubringen und zu kennzeichnen.
  • Handtücher und Kinderbettwäsche (Kopfkissen, Bettlaken und Bettbezug) sind mitzubringen. Hortkinder erhalten ein Handtuch, es wird von uns gewaschen.
    Lätzchen und Waschlappen bekommen die Kinder von uns und sie werden auch gewaschen, ein Kamm wird auch bereitgestellt. Außer Hortkinder.
  • Kinder bepflanzen, pflegen und beernten unser Hochbeet.
  • Herbstputz - muss bei uns sein. Eltern und Kinder bringen ihr Haus in Ordnung. Ehrenamtliche Hilfe ist beim freien Träger nötig, um Eigenleistungen nachzuweisen.
  • Hort - Kinder im Alter von 1. - 5. Klasse und Früh- und Spätdienst besuchen uns.
    Offene Projektarbeit, wir begleiten zum Schulbus/Haltestelle und warten bis der Bus abfährt
  • Hortkinder können bei uns ihre Hausaufgaben erledigen und eine Erzieherin hilft bei Bedarf.
  • Ihre Hilfe nehmen wir gern an.

I - Information, Interesse, Informationsmaterial, Internet

  • Informationen finden Sie an der Elterninfo im Eingangsbereich, an den Pinnwänden, Magnettafeln und an den Türen.
  • Ihr Interesse und Ihre Hinweise sind uns wichtig.
  • Kostenlose Materialien zum Mitnehmen stehen immer bereit.
  • Schulkinder können sich im Internet für die Hausaufgaben informieren.

J - Jahreszeiten, Jacken

  • Der Verlauf der Jahreszeiten prägt unseren Tagesablauf und danach gestalten wir Höhepunkte, z.B. Badefest, Drachenfest usw.
  • Unsere Jacken haben keine Kordeln, Bänder und Schlaufen.

K - Kaffee, Klatsch, Kreativität,
Kochen und Backen, Ketten, Knollo

  • Auf Wunsch richten wir eine Kaffeeecke für Eltern und Besucher ein.
  • Wir sind täglich kreativ, alle Ergebnisse entdecken Sie in unseren Räumen.
  • Mittwochs trifft sich die Koch und Back AG von 15.30 - 17.30 Uhr.
    Was wir selbst kochen, essen wir auch auf.
  • Ketten und große Ohrringe sind zwar schick, bleiben aber zu hause.
  • Knollo ist unser Papiermännlein - Kinder und ihre Familie sammeln bei uns fleißig Altpapier. Der Erlös finanziert die laufenden Unkosten für unsere Badesaison z.B. Planschbecken, Matschstrecke usw.

L - Lachen, Lernen

  • Wer viel lacht bleibt lange gesund.
  • Wenn Sie Ihr Kind heute sauber von uns abholen, dann hat es nicht gespielt und nicht gelernt! (Maria Montessori)

M - Morgenkreis, Mittag, Mittagsschlaf, Medizin,
musikalische Früherziehung

  • jeden Tag findet der Morgenkreis statt
  • Mittagszeit ist bei uns von 11.00 - 14.00 Uhr
  • Wir schlafen im Kinderbett und auf Matten. Schlafsachen werden im Schlafbeutel mitgebracht.
  • Medizin gehört eigentlich nicht in eine Kita oder Sie sprechen mit uns.
  • musikalische Früherziehung können die Kinder mit Herrn Mirtsch - Yamaha Schule erleben.
    Gesungen wird aber bei uns jeden Tag.

N - Nacht, Naseputzen, Nuckel, Nuckeltrupp

  • Die Kinder der Vorschulgruppe übernachten einmal in der Kita. Zum Abschluss der Kindergartenzeit verreisen sie eine Woche.
    Unsere Hortkinder schließen ihr Schuljahr mit dem Hortcamp ab.
  • Wir üben täglich das Naseputzen.
  • Bald brauchen wir den Tröster nicht mehr. Langsames Entwöhnen.
  • Nuckeltrupp - Immer Mittwochs trifft sich der Nuckeltrupp & Co. von 09.00 - 11.00 Uhr.
    Es sind Kinder unter 3 Jahren mit Mutter oder Vater die nicht unsere Einrichtung besuchen.

O - Obst, offenes Ohr, Oma und Opa-Tag, Ordnung

  • Die Kinder bringen täglich das Obst und Gemüse mit, welches sie besonders gern essen. Sie haben die Möglichkeit über den ganzen Tag sich am Obst- und Gemüseteller zu bedienenen.
  • Für Ihre Belange und die Ihres Kindes haben wir immer ein offenes Ohr.
  • ohne Oma und Opa geht nicht´s.
  • Wir finden einen Weg um Ordnung zu lernen.

P - Planschen, Pool, Pflanzen

  • Kinder können vielseitig ihre Freude an Wasser leben, z.B. Badebecken, Wasserstrecke, Wasserspiel- und Modderstrecke.
  • Vorschulkinder und Hortkinder baden im Sommer unter Aufsicht im großen Pool, es gibt feste Baderegeln.
  • Eltern bringen im Frühjahr Blumentöpfe zum Bepflanzen mit.

Q - Quatschoase, Quatsch

  • Im Spielgarten finden die Kinder eine Quatschoase.
  • Quatsch haben alle in der Guten Laune gern, lasst uns alle lachen.

R - Ruhe, Räume, Rat

  • Nach dem Mittagessen ruhen wir uns alle aus. Solange wie es jedes Kind möchte und braucht. Vorschulkinder und Kinder der 1. Klasse ruhen bei Bedarf und stehen nach einiger Zeit selbständig auf.
  • Viele Räume in unseren Häusern sind thematisch eingerichtet, z.B. Kreativraum, Bauzimmer, Bewegungsraum, Musik- und Sprachzimmer, Budenzimmer usw.
  • Suchen Sie Rat - wir versuchen Ihnen jederzeit im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen, Sprechen sie mit uns.

S - Spaziergänge, Spielzeugtag, Sport, Sportgruppe
Sportrucksack, Schließtage

  • Gerne machen wir lange Spaziergänge in unserer Umgebung.
  • In allen Bereichen gibt es einen festgelegten Spielzeugtag.
  • Sport und Bewegung wird bei uns groß geschrieben. Wir bewegen uns täglich und haben einen Sporttag in der Woche.
    Mittlere Gruppe und Vorschulgruppe gehen Montag und Mittwoch von 09.00 - 11.00 Uhr in eine große Sporthalle.
    Dafür bringt jedes Kind einen Sportrucksack mit. Dieser bleibt in der Kita und wird einmal im Monat gewaschen.
  • Sport-AG - immer Montags treffen sich die Sportkinder von 15.30 - 17.00 Uhr und gehen ins blaue Wunder (3 Felder-Mehrzweckhalle).
  • Schließtage - wir schließen in den Sommerferien jedes Haus 3 Wochen, es gibt aber einen Notdienst in unserem Haus.

T - Toleranz, Tanzen, Töpfen, Tiere, Teich

  • Toleranz haben wir und vermitteln sie auch.
  • Getanzt wird täglich zu tollen Bewegungsliedern.
  • Jedes Krippenkind hat seinen ganz persönlichen Topf.
    Die Kinder benutzen unsere Babytoilette und viele WC´s für kurze und lange Beine.
  • Auf unserem Außengelände sind Haustiere zu finden (1 Zwerghase, 3 Meerschweinchen, viele Goldfische und manchmal die Wildenten Susi und Willi).
    Schulkinder zeigen den Jüngeren, wie man mit Tieren umgeht.
    In allen Gruppen erleben die Kinder das Füttern und bringen das Futter mit. Am Wochenende füttern die Erzieher und der Hausmeister.
  • Wir haben ein eingezäuntes und verschlossenes Feuchtbiotop zum Beobachten und Erleben.

U - Urlaub, Umweltkinder, Unfall

  • Alle Kinder haben ein Recht auf Urlaub
  • Unsere Umwelt ist uns wichtig, deshalb trifft sich die Umweltgruppe, genannt "Öki´s", immer Mittwochs von 15.30 - 17.30 Uhr.
  • Unfälle - passieren hoffentlich nicht oft, Eltern werden umgehend informiert.

V - Vetrag, Versicherung, Vorschulgruppe,
Vogelhochzeit, Vesper

  • Der Vertrag zur Betreuung wird direkt bei uns im Haus abgeschlossen.
  • Alle Kinder sind bei der Unfallkasse Brandenburg versichert.
  • Für private Gegenstände können wir leider keine Haftung übernehmen. (z.B. Zahnspangen, Einlagen, Brillen, Fahrräder, Spielzeug usw.)
  • Bei uns gibt es eine Vorschulgruppe, dort haben die Kinder 2 Angebote täglich und werden für´s Leben fit gemacht.
  • Im Januar feiern wir den sorbischen Brauch "Die Vogelhochzeit".
  • Bei uns wird täglich frisches Vesper bereit gestellt.

W - Wetter, Wald, Wechselwäsche, Windeln, Wolsztyn

  • Wir gehen bei jedem Wetter an die frische Luft, denn es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung.
  • Bei Wetter mit Regen geben Sie bitte Regenbekleidung und Gummistiefel mit.
  • Die Vorschulgruppe hat Donnerstag Ihren Waldtag.
  • Sorgen Sie bitte für ausreichen Wechselwäsche und Windeln für Ihr Kind.
    Auch große Kinder brauchen zum Buddeln oder Fußball spielen eine Spiel- oder Bolzhose.
  • Kleine Kinder werden von der Windel entwöhnt, denn irgend wann ist sie w - wie weg.
  • Partnerschaftlichen Kontakt gibt es mit einer Kita in Wolsztyn Polen.

Z - Zu?

  • Geschlossen haben wir den Tag nach Himmelfahrt, zwischen Weihnachten und Neujahr und drei Wochen Betriebsferien im Sommer.
    Haus II - die ersten drei Wochen der Ferien
    Haus I - die zweiten drei Wochen der Ferien

    Es gibt einen Notdienst mit Vereinbarung, kommen Sie auf uns zu.